4. Tisch der Religionen

Aus IKVP
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vierter Tisch der Religionen

Zum 4. „Tisch der Religionen“ trafen sich am 26.11.2010 Mitglieder der verschiedenen Glaubensgemeinschaften, die es in Pfaffenhofen gibt. Gemeinsam mit dem Internationalen Kulturverein hatte diesmal die neuapostolische Gemeinde Pfaffenhofen dazu eingeladen. Gemeindeleiter Dr. Volker Stagge freute sich sehr, über 50 Vertreter der katholischen Pfarrei, der evangelisch-lutherischen und der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde sowie islamischer und buddhistischer Gemeinschaften in der neuapostolischen Kirche an der Schießstätte in Pfaffenhofen begrüßen zu können. Mit dabei waren auch die 3. Bürgermeisterin Monika Schratt und die Vorstandsmitglieder des Internationalen Kulturvereins.

4. Tisch der Religionen, Benen (c) Foto: Benen (c)

Der „Tisch der Religionen“ war im Mai 2009 im Rahmen der Interkulturellen und Interreligiösen Wochen entstanden, um den verschiedenen Glaubensgemeinschaften eine Gelegenheit zu geben, sich und ihre Arbeit vorzustellen, und um persönliches Kennenlernen und Gespräche zu ermöglichen. Zweimal jährlich wird nun an den „Tisch der Religionen“ geladen und nach der katholischen Stadtpfarrei waren bereits die evangelisch-lutherische Gemeinde und der islamische Kulturverein DiTiB die Gastgeber.

Dr. Volker Stagge freute sich über das „schöne Miteinander mit den anderen Religionsgemeinschaften, der Stadt Pfaffenhofen, den Schulen und dem Kulturverein“ und betonte, dass sich für die neuapostolische Gemeinde durch den Tisch der Religionen und die Interkulturellen Wochen sehr viel geändert hat: Sie fühlen sich zum ersten Mal nicht mehr ausgegrenzt, sondern zugehörig, und es sind gemeinsame Projekte und sogar Freundschaften entstanden. Bei der Segnung des Hauptplatzes hatte die neuapostolische Gemeinde ihren ersten öffentlichen Auftritt und ein voller Erfolg war das „Klangkarussell“, mit dem die Gemeinde bei den Interkulturellen Wochen 2009 viele Kinder begeistert hatte. Ein ähnliches Projekt, aber diesmal mit Kunst statt Musik, ist für die Interkulturellen Wochen 2011 in Planung.

Gemeinsam mit einigen aktiven Mitarbeitern stellte Dr. Volker Stagge die neuapostolische Kirche und das Pfaffenhofener Gemeindeleben vor (siehe gesonderten Bericht). Die Gäste bekundeten durch viele Fragen lebhaftes Interesse und beim anschließenden Imbiss ergaben sich intensive Gespräche.

Sepp Steinbüchler, Pastoralreferent der katholischen Stadtpfarrei und Vorsitzender des Internationalen Kulturvereins, dankte der neuapostolischen Gemeinde für ihre Gastfreundschaft und „für den lebendigen Eindruck und Einblick“. Als nächste Termine nannte Steinbüchler den Neujahrsempfang der Religionen am 21. Januar im katholischen Pfarrsaal und die „Nacht der Lichter“ mit Ausstellungseröffnung „Dialog-Türen“ am 10. Mai. Ebenfalls im Mai 2011 steht der nächsten Tisch der Religionen auf dem Kalender und diesmal wird die buddhistische Gruppe um Ludwig Schafft Gastgeber sein.


Fotos: Vertreter christlicher, islamischer und buddhistischer Glaubensgemeinschaften
trafen sich jetzt zum 4. „Tisch der Religionen“ in der neuapostolischen Kirche Pfaffenhofen.

4. Tisch der Religionen, Benen (c) Fotos: Benen (c)

4. Tisch der Religionen, Benen (c)

4. Tisch der Religionen, Benen (c)

4. Tisch der Religionen, Benen (c)