Interkulturelle und Interreligiöse Wochen 2018

Aus IKVP
Wechseln zu: Navigation, Suche

Interkulturelle und Interreligiöse Wochen 2018

Thema: "Miteinander Frieden suchen“

Veranstalter: Internationaler Kulturverein Pfaffenhofen e.V.

Fest geplante Veranstaltungen und Termine (Stand: April 2018)



Ausstellung: "Die Kunst deines Nachbarn", Untertitel: Kunst aus Südosteuropa. Leitung und Moderation: Carine Raskin-Sander

  Vernissage: 21. April 2018, 19.30 Uhr
  Ausstellung: 22. April bis 13. Mai 2018
  Ort: jeweils Haus der Begegnung
  Eintritt frei



Interkulturelle Filme in Zusammenarbeit mit CineradoPlex. Moderator: Peter Dorn; Thema: Afrika

  a) Dienstag, 24. April 2018, 20 Uhr:
     "Félicité" Bewegendes Frauenporträt aus Kinshasa
     Ort: Kino CineradoPlex
     Eintritt 7 €

Filmplakat-felicite.jpg

Félicité (Véro Tshanda Beya) lebt mit ihrem Sohn Samo (Gaetan Claudia) in Kinshasa (Kongo), wo sie abends in einer Bar als Sängerin arbeitet. Doch das Singen ist für die selbstbewusste Frau viel mehr als ein Job, es ist ihre Leidenschaft und Berufung. Mit ihrer Stimme verzaubert sie nicht nur ihre Zuhörer, sondern taucht selbst in eine andere Welt ein. Als Samo bei einem Unfall schwer verletzt wird und operiert werden muss, sieht sich die sonst so unabhängige Félicité gezwungen, andere um Hilfe zu bitten, um das Geld für den teuren Eingriff zusammenzubekommen. Sie wendet sich an Freunde, Nachbarn, sogar an Wildfremde. Ihr Weg führt sie quer durch die Metropole, in der ungeheure Armut und dekadenter Reichtum direkt nebeneinander existieren. Unterstützung bekommt sie dabei von Tabu (Papi Mpaka), einem Stammgast der Bar.

„Kluge Milieustudie über den Kongo, die mit einer kraftvollen Heldin begeistert“ (Süddeutsche Zeitung); ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2017.


  b) Dienstag, 8. Mai 2018, 20 Uhr:
     "Ghostland - Reise ins Land der Geister"
     Dokumentation
     Ort: Kino CineradoPlex
     Eintritt 7 €

Filmplakat-ghostland.jpg

Ghostland – so nennen die Ju/‘Hoansi Europa, das Land der weißen Geister. Die Ju/‘Hoansi gehören zu den ältesten Kulturen der Welt. Doch das Leben der Nomaden hat sich in den letzten Jahrzehnten radikal verändert. Seit 1990 ist es ihnen in Namibia verboten, zu jagen. Das Land ist von Farmern abgesteckt und umzäunt, die Ju/‘Hoansi müssen sich niederlassen und sind auf Zuwendung des Staates sowie auf Einnahmen durch den Tourismus angewiesen.

Doch wer sind überhaupt die Menschen, die zu ihnen kommen? Eine Gruppe Ju/‘Hoansi macht sich auf, Europa zu erforschen. Die Dokumentation des Ethnologen Simon Stadler dreht sich um einen wundervollen Perspektivwechsel: Wie sieht das Leben in Europa durch die Augen eines Ju/‘Hoansi aus?

Gemeinsam mit der Dokumentarfilmerin Catenia Lermer hat Stadler die einstigen Nomaden auf ihrer Reise begleitet. Herausgekommen ist ein faszinierender Rollentausch, in dem die „moderne“ und „zivilisierte“ Welt aus einer völlig neuen Perspektive erscheint.

Im Jahr 2016 wurde „Ghostland“ mit dem Hessischen Filmpreis ausgezeichnet.



Frauencafe, Thema: „Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung“. Verantwortliche Leitung: Caritas Zentrum PAF, Ansprechpartner: Monica Steimer

  Donnerstag, 26. April 2018, von 9.30 bis 11 Uhr
  Ort: Caritas Zentrum, Ambergerweg 3, Raum 121

Alle interessierten Frauen aller Nationalitäten sind dazu herzlich eingeladen.



Frühjahrs-Kermes der türkisch-islamischen Gemeinde mit Führungen und Besichtigungen. Verantwortlich und Leitung: DiTiB PAF

  Samstag und Sonntag, 28. und 29. April 2018,
  jeweils von 11 bis 21 Uhr
  Ort:  Moschee Pfaffenhofen, Hohenwarter Str. 104

Moschee-paf-innen.jpg

Alle Interessierten sind zu einem Besuch in der Moschee eingeladen. Jeweils um 14 und 18 Uhr werden kostenlose Führungen durch das Kulturzentrum und den wunderschön gestalteten Gebetsraum angeboten.

Ergänzt wird das Programm mit türkischem Essen.



Internationales Kulturfest.

  Samstag, 5. Mai 2018, ab 16 Uhr
  Ort: Aula des Gymnasiums
  Eintritt frei

Das Internationale Kulturfest ist das Herzstück der Interkulturellen und Interreligiösen Wochen 2018 in Pfaffenhofen: Ein vielfältiges Programm mit Liedern, Musik und Tanz ist geplant, aber auch viel Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, zu Gesprächen und Begegnungen am internationalen Buffet.


  • Syrischer Friedenschor

Syr-friedenschor.jpg

Der Syrische Friedenschor besteht aus einer Gruppe junger in München lebender Syrer, deren Vision es ist, für Frieden in ihrem Land zu singen, denn Musik verbindet Menschen und hilft, schwierige Situationen zu überstehen. Die Chorsänger und Musiker sind alle aus ihrer Heimat Syrien nach Deutschland geflüchtet, leben in Asylbewerberheimen und möchten durch arabische und deutsche Lieder zum interkulturellen Austausch anregen. Ihre Lieder erzählen von der syrischen Heimat, von besseren Zeiten vor dem Krieg und der Flucht nach Deutschland. Im Anschluss an ihre Auftritte suchen sie das Gespräch mit dem Publikum und beantworten Fragen zu Flucht, Krieg und Heimat oder tauschen sich zu Friedensgedanken aus.


  • Tänzerin Mouna Sabbagh

Sabbah.jpg

Die Tänzerin Mouna Sabbagh ist eine Botschafterin der arabisch-islamischen Kultur. Bereits mit fünf Jahren kam sie aus der historischen Stadt Aleppo in Syrien mit ihrer Familie nach Deutschland. Sie lebt mit ihrem Mann in Passau, unterrichtet Orientalischen Tanz und verbindet traditionell arabische Tanzformen mit europäischen Ausdruckselementen. Ihre Intention ist es, mit dem Tanz Brücken zwischen den Kulturen zu schaffen.


  • Tanzstudio Scherg

Gruppe-scherg.jpg

Die „Tanzenden Perlen“ des Tanzstudios Scherg und die brasilianische Profitänzerin Francesca Gruteser verkörpern mit traditionellen und modernen Choreographien sowie farbenfrohen Kostümen und anmutigen Bewegungen den Zauber des Orients, präsentieren aber auch brasilianische Tänze sowie pfiffige Fusionen von Belly-Dance und Hiphop oder „Salsa-Oriental“.


  • Albanisch-deutsche Kinder- und Jugendtanzgruppe

Sali-tanzgruppe.jpg

Die Kinder- und Jugendtanzgruppe des Albanisch-Deutschen Kulturvereins Sali Çekaj unter der Leitung von Shemsi Haziri und Gazmend Dashi zeigt in ihren schönen albanischen Trachten Tänze ihrer Heimat.



Pakistan-Tag Flüchtlinge stellen sich und ihr Land vor, mit Vorträgen von Christine Scherg

  Sonntag, 13. Mai, von 11 bis 19 Uhr. Leitung Christine Scherg
  Vorträge jeweils um 11.30, 14.30 und 16.30 Uhr
  Ort: Evangelisches Gemeindezentrum
  Eintritt frei

Pakistantag.jpg

50 Flüchtlinge aus Pakistan wohnen seit über zwei Jahren im Sandkrippenfeld in Pfaffenhofen. Betreut werden sie von ehrenamtlichen Asylhelfern des AK Asyl im Internationalen Kulturverein. Die Situation der Flüchtlinge wird im Evangelischen Gemeindezentrum dargestellt.

Asylhelferin Christine Scherg berichtet über „Freud und Leid bei der ehrenamtlichen Asylarbeit“. Ihr Vortrag beginnt um 11.30, 14.30 und 16.30 Uhr.

Um das Land Pakistan vorzustellen, gibt es eine Ausstellung über Land und Leute, Religion und Ethnien, die Situation der Bevölkerung und Fluchtursachen. Darüber hinaus wird pakistanisches Kunsthandwerk gezeigt und bei einer Wissens-Rallye für Kinder gibt es Preise zu gewinnen.

Nicht zuletzt laden die Flüchtlinge alle Besucher zu kostenlosen Kostproben pakistanischer Mahlzeiten und Leckereien ein und schenken Tee aus. Dabei bietet sich für alle Interessierten die Möglichkeit, mit den Flüchtlingen ungezwungen in Kontakt zu kommen und auf viele Fragen eine Antwort zu bekommen.

Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt von der IRMA.



Internationales Frauenfrühstück. Ansprechpartner und verantwortliche Leitung: Caritas Zentrum PAF, Ambergerweg 3, Monica Steimer u. Michaele Greguletz

  Freitag, 18. Mai 2018, von 10 bis 12 Uhr
  Ort: Pfarrsaal, Scheyerer Str. 2, PAF
  Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Int-frauenfruestueck.jpg

Frauen aller Nationalitäten und jeden Alters sind beim Frauenfrühstück im Katholischen Pfarrheim willkommen. Viele bringen eine selbstgemachte Spezialität ihrer Heimat mit. So ergibt sich ein internationales Buffet, das zum Probieren und Drüber-Reden einlädt. Da entstehen interessante Gespräche über Küche und Kinder, die eigene und die deutsche Kultur, religiöse Feste und Vieles mehr.



Fastenbrechen
(nur für geladene Gäste)

  Mittwoch, 30. Mai 2018
  in der Moschee Pfaffenhofen



Friedensgebet im Bürgerpark Pfaffenhofen am Baum der Religionen. Leitung und verantwortlich: Sepp Steinbüchler (im Rahmen vom „Tisch der Religionen“)

  Mittwoch, 27. Juni 2018, ab 19 Uhr,
  bei schlechtem Wetter eine Woche später am
  Mittwoch, 4. Juli

Friedensbaum2.jpg

Der Internationale Kulturverein Pfaffenhofen hat zur Gartenschau 2017 die Patenschaft für einen „Baum der Religionen“ bzw. einen „Baum des Friedens“ im Bürgerpark, in unmittelbarer Nähe der neuen Ilmbrücke, übernommen. Die Wildkirsche soll als sichtbares Zeichen der Völkerverständigung und für das friedliche Zusammenleben der Religionen, Kulturen und der Integration dienen. Vertreter der christlichen, islamischen und buddhistischen Religionsgemeinschaften Pfaffenhofens haben den Baum im Sommer 2017 mit Gebeten gesegnet.

Jeden Sommer soll jetzt an diesem Baum der Religionen ein gemeinsames Friedensgebet stattfinden.

Musikalisch gestaltet wird das Friedensgebet vom Frauenchor „Chorisma“ unter der Leitung von Albin Scherer. Im Mittelpunkt steht das Schicksal von Kriegsflüchtlingen und ihren Familien. Durch die Veranstaltung führt Sepp Steinbüchler. Zum Abschluss lassen die Teilnehmer bunte Ballons in den Himmel steigen.



Im Interkulturgarten. Verantwortlich und Leitung: Manfred „Mensch“ Mayer

  „Picknick im Interkulturellen Paradiesgarten“
  Samstag, 14. Juli 2018 von 14 bis 19 Uhr
  Ort: Heimgartenweg, PAF

Picknick.jpg

Wer will im Paradies picknicken? Am Samstag, 14. Juli 2018 besteht von 14 bis 19 Uhr im interkulturellen Paradies-Garten die Möglichkeit dazu.

Die Gestaltungsgemeinschaft InterKulturGarten und der Arbeitskreis Inklusion laden zum Picknicken und Entspannen im paradiesischen Ambiente des InterKulturGartens ein. Es gibt Lagerfeuer sowie Grillmöglichkeiten und der Lehmbackofen wird angeheizt. Also einfach die vorbereitete Pizza mitbringen und in den Ofen schieben!

Es gilt das Prinzip der Selbstversorgung. Daher sollten die Besucher kulinarische Köstlichkeiten (gerne auch zum Austausch) mitbringen sowie Sitzgelegenheiten oder Decken, Geschirr und Getränke, vor allem aber gute Laune, gutes Wetter und viele Freundinnen und Freunde aller Nationalitäten.

Das Fest findet bei jedem Wetter statt. Für Regenschutz ist gesorgt.

Der InterKulturGarten am Heimgartenweg (Bunkergelände) ist über die Ingolstädter Straße erreichbar (auf Höhe Schwimmbad). Besucher werden gebeten, auf dem Parkplatz Hirschberger Wiese zu parken.



Stempel-geaenderter termin-drehung-minus15.pngVortrag mit Diskussion: "Frieden und Gewalt im Koran". Referentin: Frau Hamideh Mohagheghi, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Koranwissenschaften am Seminar für Islamische Theologie; Uni Paderborn.

Hamideh-mohagheghi.jpg


Moderation: Sepp Steinbüchler, Diplom-Theologe und Vorsitzender des Internationalen Kulturvereins

  Neuer Termin: Freitag, 12. Oktober 2018, 19.30 Uhr
  Ort: Rathaussaal
  Eintritt frei

Hamideh Mohagheghi, Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Koranwissenschaften am Seminar für Islamische Theologie an der Universität Paderborn über „Frieden und Gewalt im Koran“. Die international bekannte Islamwissenschaftlerin beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Problematik der Interpretation von Koranversen zu den Themen Gewalt und Frieden. Ihr geht es um die Darstellung des geschichtlichen Kontextes der entsprechenden Koranverse. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion.



„Tisch der Religionen“.
(nur für geladene Gäste)
Referent: Prof. Dr. Mathias Rohe, Jurist und Islamwissenschaftler an der Universität Erlangen

  Thema: 
  „Verhältnis der Religionsgemeinschaften zum
  deutschen Rechtsstaat“
  Gastgeber: Stadt Pfaffenhofen
  Mittwoch, 7. November 2018, 19.30 Uhr
  Ort: Festsaal des Rathauses



Kindertag "Erzähl eine Geschichte" für Mädchen und Buben zwischen sechs und zwölf Jahren. Leitung: Neuapostolische Kirche

  Samstag, 17. November von 16 bis 18 Uhr
  Ort: Kath. Pfarrheim, Scheyerer Straße 2
  Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Geschichten.jpg

Geschichten aus aller Welt, erzählt von Menschen aus aller Welt: Die Neuapostolische Kirche Pfaffenhofen lädt alle Mädchen und Buben zwischen sechs und zwölf Jahren zu einem spannenden Nachmittag voller Geschichten, Märchen und Erlebnisse ein, die von Pfaffenhofenern verschiedener Nationalitäten und Kulturen erzählt werden.



Unter dem folgenden Link erreichen Sie den Flyer für die Interkulturellen Wochen 2018 (PDF-Dokument mit 3,2 MB, Dateiname: Flyer_interkulturelle_Wochen-2018.pdf) zum Herunterladen.


Ansprechpartner des Internationalen Kulturvereins:
Sepp Steinbüchler, 1. Vorsitzender
Rot-Kreuz-Straße 2
PAF
E-Mail: sepp.steinbuechler@gmx.de