Jesus im Koran

Aus IKVP
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dialog der Kulturen und Religionen geht weiter

Bibel und Koran aus kritischer Sicht
Vortrag und Diskussion: „Die Stellung Jesu im Koran“

Am Mittwochabend, den 26. Juni findet ab 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum in Pfaffenhofen ein hochinteressanter Vortrag von Professor Dr. Stephan Leimgruber von der Ludwig-Maximilians-Universität München statt: „Die Stellung Jesu im Koran“.

Dabei geht es um drei wesentliche Ebenen:

  • Bibel und Koran werden in der Einleitung des Abends kurz verglichen
  • um anschließend im entsprechenden Zusammenhang Textstellen über Jesus im Koran darzustellen
  • und abschließend wird die Person Jesu der Person von Muhammad gegenübergestellt.

Gerade angesichts der teils sehr kontroversen öffentlichen Diskussionen um den Moscheebau der türkisch-islamischen Gemeinde in Pfaffenhofen will dieser Abend auf der sachlich-inhaltlichen Ebene Informationen und geschichtliche Hintergründe im christlich-islamischen Dialog in den Vordergrund rücken.

Dass der Koran biblische Traditionen, auch neutestamentliche, kannte und übernahm, ist unbestritten. Muhammad ist der Meinung gewesen, dass die Christen das Jesusbild verfälscht hätten – sie seien uneins geworden – und dass er das richtige Jesusbild wiederhergestellt hätte. Der Vorwurf, den er gegen die Christen richtet, ist, dass sie Jesus zu einem Gott gemacht hätten.


Leimgruber-k.JPG

Prof. Dr. Stefan Leimgruber, Foto: privat


Professor Dr. Stefan Leimgruber engagiert sich seit vielen Jahren im christlich-islamischen Dialog. Seit 1998 ist er Professor für Religionspädagogik an der Universität München. Neben seiner Lehrtätigkeit ist er mit vielen Publikationen an die Öffentlichkeit getreten, u.a. mit seinem Grundlagenwerk „Von Adam bis Muhammad“, Bibel und Koran im Vergleich, das er gemeinsam mit Stephan Jakob Wimmer, einem Orientexperten und einem Mann, der mit dem Islam von innen her vertraut, herausgebracht hat.

Die anschließende Diskussion zum Vortrag moderiert Pastoralreferent Sepp Steinbüchler.

Eingeladen hat Prof. Leimgruber der Pfaffenhofener Arbeitskreis „Christlich-Islamischer Dialog“ des Internationalen Kulturvereins Pfaffenhofen, in dem der Sachausschuss „Eine Welt- Schöpfung-Integration“ des Pfarrgemeinderates der katholischen Stadtpfarrei genauso Mitglied ist wie Vertreter der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Pfaffenhofen, der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde, der türkisch-islamischen Gemeinde DiTiB und der Stadt Pfaffenhofen.

An einem Büchertisch können an diesem Abend einige Veröffentlichungen von Prof. Leimgruber erworben werden.