Interkult und Interrel Wochen 2014

Aus IKVP
Wechseln zu: Navigation, Suche

Programm der Interkulturellen und Interreligiösen Wochen 2014

Dies ist die endgültige Programmplanung. Bitte beachten Sie, dass sich gegenüber vorläufigen Planungen sowohl Veranstaltungen, als auch Veranstaltungsorte und Zeiten verändert haben können.

Diese Veranstaltungen des Internationalen Kulturvereins Pfaffenhofen finden in Zusammenarbeit mit der Kath. Stadtpfarrei St. Johannes Baptist (insbesondere mit dem Sachausschuss „Eine Welt-Schöpfung-Integration" des Pfarrgemeinderates) und vielen weiteren Veranstaltern (s.u.) statt.

Die markierten Texte im folgenden Programm führen weiter zu Berichten der jeweils bereits stattgefundenen Veranstaltungen.


Freitagabend, 9. Mai

  • 19.30 Uhr, Eröffnungsveranstaltung im kath. Pfarrzentrum mit gleichzeitiger Eröffnung der Ausstellung „DIALOGTÜREN“

Dialogtueren ausstellung-k.JPG

Ausstellung: Dialogtüren


YouTube-Video zur Eröffnungsveranstaltung (Länge ca. fünfeinhalb Minuten).
(Es kann evtl. etwas dauern, bis das Video startet)


Mit einem bunten Programm, das von jungen Musikern und Tänzern mitgestaltet wurde, viel Information und mehrere Ehrungen enthielt, aber durchaus auch kritische Worte, wurden die Interkulturellen und Interreligiösen Wochen 2014 am Freitagabend im katholischen Pfarrheim eröffnet. Einen Monat lang, bis zum 9. Juni, stehen nun weitere 20 Veranstaltungen auf dem Kalender und dabei ist mit Konzert und Theater, Vorträgen, Filmen, Ausstellungen und Vielem mehr für viel Abwechslung und Vielfalt gesorgt. (mehr ...)


Samstag, 10. Mai - 01. Juni

  • Ausstellung „DIALOGTÜREN“
10. Mai - 22. MAi in den Räumen im kath. Pfarrzentrum
25. MAi - 01. Juni im Evang.Gemeindezentrum
Öffnungszeiten jeweils 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr


Samstag, 10. Mai

  • 15.00 - 18.00 Uhr, ehem. Gerhardinger Schule: Kochkurs, Türkische Küche, Leitung: Aysel Erdem


Dienstag, 13. Mai

  • 9.30 - 12.00 Uhr Internationales Frauenfrühstück im Mehrgenerationenhaus, Caritaszentrum am Ambergerweg

Int-Frauenfruehstueck 1-k.JPG


  • 19.30 Uhr im Rathaussaal: Vortrag mit Diskussion von Prof. Dr. Dr. Rohe, Universität Erlangen, zum Thema: „Ist der Islam demokratiefähig?"

YouTube-Video zum Vortrag von Prof. Dr. Mathias Rohe zum Tema: „Ist der Islam demokratiefähig?
(Länge ca. 12 Minuten 40 Sekunden).

Dieses Video hat Manfred Habl bei Youtube eingestellt.


Die provokante Frage „Ist der Islam demokratiefähig?" stellte Prof. Dr. Mathias Rohe bei einem Vortrag im Rathaussaal Pfaffenhofen. Eingeladen hatte im Rahmen der Interkulturellen und Interreligiösen Wochen 2014 der Internationale Kulturverein Pfaffenhofen e.V. Gut eineinhalb Stunden dauerten die Ausführungen des Professors. Nach einer Einleitung, die sich um Grundsatzaussagen zu der Geschichte der islamischen Religion, ihres örtlichen Ursprungs und auch ihrer Form des weltlichen Zusammenlebens drehte, tauchte das Thema dann tief in das System des Islamischen Staatsrechts ein. (mehr bei hallertau.info/ ...)


Freitag, 16. Mai

  • 18.30 - 22.30 Uhr, ehem. Gerhardinger Schule: Kochkurs, Orientalische Küche, Leitung: Fatiha Boulla
  • ab 19.30 Uhr im Haus der Begegnung: Eröffnung der Ausstellung (Ausstellungsdauer: 16. - 25. Mai )
„Die Kunst Deines Nachbarn 2: Kunst aus Ostasien", Kuratorin: Carine Raskin- Sander


Samstag, 17. Mai - 25. Mai

  • 09.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 16.30 Uhr in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung, Ausstellung „Die Kunst Deines Nachbarn 2: Kunst aus Ostasien“


Samstag, 17. Mai

  • 11-00 - 16.00 Uhr, Turnhalle der Josef-Maria-Lutz-Schule: „Human Soccer - Menschenkicker", verantwortlich: Björn Johannsen, Jonas Witt (Evang. Jugend)
  • 13.00 - 18.00 Uhr, Bunkergelände Pfaffenhofen: „Tag der offenen Tür im InterKulturGarten", verantwortlich: Gestaltungsgemeinschaft IntretKulturGarten PAF, Ansprechpartner: Manfred „Mensch" Mayer


Sonntag,18.Mai

  • 18.00 Uhr in der Aula der Mittelschule, Kapellenweg: Internationales Konzert von KLEZMORIM zum Thema: ”Was Sie schon immer über Juden und Israelis wissen wollten und sich nicht zu fragen getrauten.“
Es treten auf:
- Nirit Sommerfeld, Gesang, Moderation
- Andi Arnold, Klarinette, Saxophon
- Robert Probst, Piano
- Pit Holzapfel, Posaune, Gitarre
- Georg Karger, Kontrabass
- Günther Basmann, Schlagzeug


Dienstag, 20. Mai

  • 19.30 Uhr, CineradoPlex (in Zusammenarbeit mit vhs, verantwortlich: Peter Dorn) Internationales Kulturkino:
„You drive me crazy" (Doku/Komödie)


Mittwoch,21. Mai

  • ganztags in der Georg-Hipp-Realschule: Fortbildung für Realschullehrer zum Thema: „Moderne Strömungen im Islam und gesellschaftliche Herausforderungen”, Referentin Dr. Barbara Huber-Rudolf aus Mainz
  • 19.30 Uhr im kath. Pfarrheim: Vortrag mit Diskussion zum christlich-islamischen Dialog: Frau Dr. Barbara Huber-Rudolf von der Fachhochschule Mainz zum Thema: „Kann Allah der Vater Jesu sein?"


Donnerstag, 22. Mai

  • 19.30 Uhr im kath. Pfarrzentrum: Internationaler Filmbegegnungsabend für Frauen verschiedener Kulturen:
„Almanya - Willkommen in Deutschland” (Veranstalter: Kath. Frauenbund Pfaffenhofen)


Samstag, 24. Mai

  • 13.00 - 16.00 Uhr, im Kath. Pfarrheim: „Zeig mir deine Kunst" (Interkultureller Kunstworkshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren)
  • 14.00 - 18.00 Uhr, ehem. Gerhardinger Schule: Backkurs, Internationale Backwaren, Leitung: Oanh Nguyen


Mittwoch,28. Mai

  • ab 19.30 Uhr in der Aula der Mittelschule, Kapellenweg: „Internationaler Begegnungsabend (Musik, Tanz, Kabarett, Kulinarisches aus aller Welt)

Ein schwungvolles Programm voller Kontraste erlebten über 300 Besucher beim Internationalen Begegnungsabend am Mittwoch in der Aula der Mittelschule. Temperamentvolle Tänzerinnen, leidenschaftliche Trommler und zum Abschluss die spirituell-mystische Aufführung der tanzenden Derwische waren die Höhepunkte des Abends.


Begegnungsabend tamatogo4-k.JPG Begegnungsabend derwische5-k.JPG


Ein weiterer Augen- und zugleich Gaumenschmaus war mit dem internationalen Büfett geboten, und die hausgemachten arabischen, türkischen, syrischen, albanischen und bayerischen Spezialitäten fanden in der Pause reißenden Absatz.


Begegnungsabend buefett1-k.JPG


Die lange Pause bot zudem Gelegenheit für Gespräche und Begegnungen und auch zur Information, denn verschiedene Gruppen und Vereine stellten sich und ihre Arbeit an Infotischen vor.

Sepp Steinbüchler, der Vorsitzende des Internationalen Kulturvereins und Moderator des Abends, freute sich über ein bunt gemischtes Publikum mit Erwachsenen, Kindern und Familien aus vielen Nationen. Er bedankte sich bei den Mitwirkenden des Abends mit Lebkuchenherzen und bei den „Brückenbauern zwischen den Kulturen“ mit einem symbolträchtigen Bild der Erfurter Krämerbrücke.

„Heute lernen wir die Welt zu Hause in Pfaffenhofen kennen mit Musik, Tanz und Kultur aus vielen Ländern“, betonte Steinbüchler. Eröffnet wurde das Programm von der Kinder- und Jugendfolkloregruppe des albanisch-deutschen Kulturvereins Sali Çekaj mit Tänzen aus ihrer Heimat. Ganz andere Töne und Bewegungen boten dann die Flamenco- und Bauchtänzerinnen des Tanzstudios Scherg und sie bekamen Riesenapplaus für ihre mitreißenden Darbietungen. Die Flamencogruppe unter der Leitung von Regina Rank vermittelte mit andalusischen „Sevillanas" südländisches Temperament und Lebensfreude pur. Nicht weniger sehenswert war die von Francisca Gruteser geleitete Bauchtanzgruppe, die das Publikum mit geschmeidigen Bewegungen und modernem Bauchtanz à la Shakira verführte.


Begegnungsabend flamenco1-k.JPG Begegnungsabend bauchtanz3-k.JPG


Nach so viel holder Weiblichkeit kamen drei echte bayerische Mannsbilder auf die Bühne: Die Stachelbären Roland Andre, Claus Drexler und Michael Eberle machten sich mit spitzer Zunge und recht bissig Gedanken zur Integration in der Grundschule und zum Kampf der Religionen, aber auch zu aktuellen globalen und lokalen Themen. Immerhin: Wenn ein Ausländer nach Pfaffenhofen kommt, ist das wichtigste das Erlernen der deutschen Sprache. Fast genauso schwer ist für ihn aber – das hat jedenfalls Kabarettist Claus Drexler festgestellt – die Frage: Was kommt in den Gelben Sack?


Begegnungsabend tamatogo3-k.JPG


Nach der Pause eroberte die zehnköpfige Trommlergruppe „Tamatogo“ aus Geisenfeld die Bühne und zugleich die Herzen des Publikums. „Tamatogo“ – zu Deutsch „Trommel aus Togo“ – brachte mit afrikanischen Rhythmen und Gesängen eine tolle Stimmung in den Saal. Die Trommler stammen aus fünf verschiedenen afrikanischen Ländern, aus Afghanistan und – fast ebenso exotisch! – aus Ostfriesland. Gegründet wurde die Gruppe von Brigitte Peters und ihrem aus Togo stammenden Mann Amidou Mahamadou, die Sepp Steinbüchler als „gelebte Brücke zwischen den Kulturen und Religionen“ bezeichnete.

Ein herzliches Dankeschön richtete Steinbüchler an alle seine Mitstreiter, die die Interkulturellen und Interreligiösen Wochen vorbereitet haben und sie mit ihm durchführen. Insgesamt, so betonte er, haben über 100 Ehrenamtliche mitgearbeitet. Die Aktivsten von ihnen – den Vorstand des Internationalen Kulturvereins, den Sachausschuss „Eine Welt“ der katholischen Stadtpfarrei St. Johannes Baptist und das tatkräftige Organisationsteam – bat er auf die Bühne und bedankte sich mit Rosen. Ein herzliches Dankeschön, eine Passionsblume und eine gebackene Schoko-Brücke ging aber auch an ihn selbst als Dank für sein großes Engagement für den interreligiösen Dialog und für die Integration von Migranten.

Mit Spannung erwartet, bildete der Auftritt der tanzenden Derwische den Höhepunkt und Abschluss des Abends, nachdem die vier jungen Türken der Gruppe „Umran Semazen“ aus Rüsselsheim es wegen eines Staus auf der Autobahn gerade noch rechtzeitig nach Pfaffenhofen geschafft hatten. In ihren schwingenden weißen Gewändern und den hohen Hüten zeigten sie ihre Zeremonie, die einer seit Jahrhunderten kaum veränderten Choreographie folgt. Was sich dem Zuschauer als eine Art Brauchtumsschau präsentiert, ist eigentlich eine Form des Gebets und steckt voller Symbolik. Dabei zeigt die rechte Handfläche des sich drehenden Derwischs nach oben, um den Segen Gottes zu empfangen, und die linke Hand weist nach unten, um den Segen in der Welt zu verteilen.


Begegnungsabend derwische4-k.JPG


Freitag,30.Mai

  • 18.30 - 22.30 Uhr, ehem. Gerhardinger Schule: Kochkurs, Arabische Köstlichkeiten, Leitung: Jasmina Naguib-Agha / Wafaa Abou Baker


Sonntag, 1.Juni

  • 19.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums: Theatergastspiel der „BERLINER COMPAGNIE" mit dem Theaterstück: ANDERS ALS DU GLAUBST (über Juden, Christen, Muslime und den Riss durch die Welt)


Dienstag, 3. Juni

  • 19.30 Uhr, CineradoPlex (in Zusammenarbeit mit vhs, verantwortlich: Peter Dorn) Internationales Kulturkino:
„Chinese zum Mitnehmen" (Spielfilm)


Samstag, Sonntag und Montag 7./8./9. Juni

  • jeweils 12.00 - 20.00 Uhr, Kellerstr./Hohenwarter Str. PAF
„Tag der offenen Tür der Türkisch-Islamischen Moschee" (u.a. Informationen und Besichtigung der neuen Moschee und des Gemeindezentrums an der Hohenwarter Str. neben Firma MAWA), verantwortlich: DiTiB Pfaffenhofen e.V., Recep Bal


Weitere Veranstaltungen vor und nach den Interkulturellen und Interreligiösen Wochen

Dienstag, Mittwoch, 6./7. Mai

  • 19.30 Uhr im CineradoPlex, Spezieller Film: „BLUT MUSS FLIESSEN" - Undercover unter Nazis
Ein Filmprojekt gegen Rechts im Rahmen der Reihe „Der besondere Film" der vhs. Anschließend Gespräch und Diskussion mit dem Regisseur.


Mittwoch, 7. Mai

  • Filmprojekt gegen Rechts an den Pfaffenhofener Schulen, „BLUT MUSS FLIESSEN" - Undercover unter Nazis
mit anschließendem Gespräch mit dem Regisseur.


Dienstag, 7. Oktober

  • 14.30 Uhr im Evang. Gemeindezentrum, „Interkulturelles Herbstfest", die Evang. Senioren Pfaffenhofen laden ein


Kochkursangebote in Zusammenarbeit mit der vhs PAF

Termine siehe auch oben im Programm.

So duftet es in den Küchen der Welt ....

Wo spiegeln sich die kulturellen Eigenarten eines fremden Landes am stärksten wider? In der Sprache, in seinen Bauwerken - und in seiner Esskultur! Im Rahmen der "Interkulturellen und Interreligiösen Wochen 2014 in Pfaffenhofen" stellen Mitbürgerinnen verschiedener Nationalitäten ihre heimatliche Küche vor. Gemeinsam mit Ihnen bereiten sie einfache aber landestypische Gerichte zu. Eingeladen sind alle, die gerne kochen und essen, die Neugierde an fremden Kulturen haben oder ihre Lieben zuhause mal mit ganz neuen interessanten Gerichten überraschen wollen. Der Kursbesuch ist gebührenfrei. Lediglich die Kosten für die Zutaten werden im Kurs abgerechnet. Die Anmeldung erfolgt bei der vhs Pfaffenhofen.


Türkische Küche

Auf der Speisekarte stehen: Yoğurtlu Çorba (Joghurt-Suppe), Bulgur (Hirsegericht), Baklava mit Nussfüllung. Afiyet Olsun! Guten Appetit!

Bitte bringen Sie mit: Geschirr- und Spültücher, Vorratsdosen, Getränke. Materialkosten je nach Teilnehmer ca. 4 - 6 Euro.

  • vhs-Kursnummer: 141A6570
  • Kursleitung: Aysel Erdem
  • Ort:Gerhardinger Schule, Küche
  • Zeit: Sa, 10.05.2014, 15.00 - 18.00 Uhr.


Der Geschmack des Orients

Freuen Sie sich auf verschiedene Arten von Teig mit zahlreichen Füllungen, die sie geschmacklich auf eine Teppichreise mit Aladdin von Tausend und einer Nacht bringen. Auf Sie warten das marokkanische Mafrok, algerisches Brot und mehrere mediterrane Salate. Vom Mittelmeer geht der Flug weiter zum Nahen Osten. Dort werden Sie Hefeteig mit vielen Füllungen essen. Auch Vegetarier sind herzlich eingeladen. Neben Fleisch gibt es auch Gemüse- und Käsefüllungen.

Bitte bringen Sie mit: Geschirr- und Spültücher, Vorratsdosen, Getränke. Materialkosten ca. 9 Euro.

  • vhs-Kursnummer: 141A6571
  • Kursleitung: Fatiha Boulla
  • Ort: Gerhardinger Schule, Küche
  • Zeit: Fr, 16.05.2014, 18.30 - 22.30 Uhr.


Backkurs International

"Süße Backwaren" aus vier Ländern: Bananenkuchen aus Brasilien; Cassavakuchen mit Kokosnussstreifen aus Vietnam; Teegebäck aus Afghanistan und Şekerpare aus der Türkei, können Interessierte gemeinsam backen und im Anschluss bei Kaffee und Tees verzehren werden.

Bitte bringen Sie mit: Geschirr- und Spültücher, Vorratsdosen, Getränke. Materialkosten ca. 6 Euro.

  • vhs-Kursnummer: 141A6572
  • Kursleitung: Oanh Nguyen
  • Ort: Gerhardinger Schule, Küche
  • Zeit: Sa, 24.05.2014, 14.00 - 18.00 Uhr


Arabische Köstlichkeiten

Mit der Küche Arabiens wird Ihr Gaumen verwöhnt. Genießen und bereiten Sie zu: Mgadara (Linsen mit Bulgur), Salat mit Granatäpfeldressing, verschiedene Vorspeisen (Auberginen), Käsetaschen, Falafel (Kichererbesenmasse) und zum krönenden Abschluss ein Überraschungsdessert.

Bitte bringen Sie mit: Geschirr- und Spültücher, Vorratsdosen, Getränke. Materialkosten ca. 15 Euro.

  • vhs-Kursnummer: 141A6573
  • Kursleitung: Jasmina Naguib-Agha /Wafaa Abou Baker
  • Ort: Gerhardinger Schule, Küche
  • Zeit: Fr, 30.05.2014, 18.30 - 22.30 Uhr