Termine: Unterschied zwischen den Versionen

Aus IKVP
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 26: Zeile 26:
 
::* [[Bild:Stempel-entfaellt-drehung-minus15.png | 100px]] Am '''5.5.2020''' zeigt Peter Dorn in der vhs-Reihe "Der besondere Film" im CineradoPlex zum Thema christlich-islamisches Leben in Albanien den Filmbeitrag ''' "Ein Licht zwischen den Wolken"'''. Dienstag, 5. Mai, 20.00 Uhr, CineradoPlex, Ledererstr. 3, der Eintritt beträgt 6,50 €.<br />„Ein Licht zwischen den Wolken“ heißt der Film, den Peter Dorn am 5. Mai im Rahmen der Interkulturellen Wochen und der vhs-Reihe „Der besondere Film“ im CineradoPlex zeigt. Regisseur Robert Budina schwelgt in wundervollen Bildern des albanischen Berglandes und erzählt eine eindrucksvolle Parabel über die Wirrnisse unter den Religionen und den Menschen.<br />Denn was Hirte Besnik in der Moschee findet, verborgen seit Jahrhunderten, ist eine alte katholische Heiligenabbildung. Das Gebäude war bis 1470 ein katholisches Gotteshaus. Und, noch krasser: In der Folgezeit der türkischen Herrschaft war es gar doppelt genutzt, von Moslems wie von Katholiken. Für die heutigen Gläubigen unglaublich, ein Skandal gar – und nicht nur für den Islam, auch für das Christentum in der Gegend. Besnik steht vor der Herausforderung, unterschiedliche Religionen – Muslime und Christen – in seinem Heimatort zu versöhnen.
 
::* [[Bild:Stempel-entfaellt-drehung-minus15.png | 100px]] Am '''5.5.2020''' zeigt Peter Dorn in der vhs-Reihe "Der besondere Film" im CineradoPlex zum Thema christlich-islamisches Leben in Albanien den Filmbeitrag ''' "Ein Licht zwischen den Wolken"'''. Dienstag, 5. Mai, 20.00 Uhr, CineradoPlex, Ledererstr. 3, der Eintritt beträgt 6,50 €.<br />„Ein Licht zwischen den Wolken“ heißt der Film, den Peter Dorn am 5. Mai im Rahmen der Interkulturellen Wochen und der vhs-Reihe „Der besondere Film“ im CineradoPlex zeigt. Regisseur Robert Budina schwelgt in wundervollen Bildern des albanischen Berglandes und erzählt eine eindrucksvolle Parabel über die Wirrnisse unter den Religionen und den Menschen.<br />Denn was Hirte Besnik in der Moschee findet, verborgen seit Jahrhunderten, ist eine alte katholische Heiligenabbildung. Das Gebäude war bis 1470 ein katholisches Gotteshaus. Und, noch krasser: In der Folgezeit der türkischen Herrschaft war es gar doppelt genutzt, von Moslems wie von Katholiken. Für die heutigen Gläubigen unglaublich, ein Skandal gar – und nicht nur für den Islam, auch für das Christentum in der Gegend. Besnik steht vor der Herausforderung, unterschiedliche Religionen – Muslime und Christen – in seinem Heimatort zu versöhnen.
  
::*'''Fastenbrechen in der Moschee''' am Freitag, '''15. Mai, 20.20 Uhr''', Moschee, Hohenwarter Straße 104.<br />Es ist seit langem gute Tradition in Pfaffenhofen: Jedes Jahr während des islamischen Fastenmonats Ramadan lädt die türkisch-islamische Gemeinde DiTiB Vertreter anderer Religionen und Kulturen zum abendlichen Fastenbrechen ein: Nach Sonnenuntergang gibt es ein gemeinsames Essen im Saal der Moschee. Interessierte können auch das Freitagsgebet im Gebetsraum besuchen.<br />'''Diese Veranstaltung ist nur für geladene Gäste'''.
+
::* [[Bild:Stempel-entfaellt-drehung-minus15.png | 100px]] '''Fastenbrechen in der Moschee''' am Freitag, '''15. Mai, 20.20 Uhr''', Moschee, Hohenwarter Straße 104.<br />Es ist seit langem gute Tradition in Pfaffenhofen: Jedes Jahr während des islamischen Fastenmonats Ramadan lädt die türkisch-islamische Gemeinde DiTiB Vertreter anderer Religionen und Kulturen zum abendlichen Fastenbrechen ein: Nach Sonnenuntergang gibt es ein gemeinsames Essen im Saal der Moschee. Interessierte können auch das Freitagsgebet im Gebetsraum besuchen.<br />'''Diese Veranstaltung ist nur für geladene Gäste'''.
  
 
::*Die Caritas veranstaltet am '''27.5.2020''' von 15.00 – 18.00 Uhr einen Nachmittag mit '''Märchen aus aller Welt''', Caritas-Zentrum, Ambergerweg 3.<br />Der Eintritt frei.<br />Der internationale Märchennachmittag bietet Groß und Klein die Möglichkeit, „Märchen aus aller Welt“ kennenzulernen. Die Märchenerzähler werden die Zuhörer in fremde Welten versetzen und sie durch Erzählungen von unbekannten Märchenwesen bezaubern.
 
::*Die Caritas veranstaltet am '''27.5.2020''' von 15.00 – 18.00 Uhr einen Nachmittag mit '''Märchen aus aller Welt''', Caritas-Zentrum, Ambergerweg 3.<br />Der Eintritt frei.<br />Der internationale Märchennachmittag bietet Groß und Klein die Möglichkeit, „Märchen aus aller Welt“ kennenzulernen. Die Märchenerzähler werden die Zuhörer in fremde Welten versetzen und sie durch Erzählungen von unbekannten Märchenwesen bezaubern.

Version vom 17. April 2020, 17:04 Uhr

Termine des IKVP

Neue Termine

  • Die Mitgliederversammlung des IKVP fand am 4.3.2020 um 19.30 Uhr im Hofbergsaal statt. Dies war gleichzeitig das Abschlusstreffen zur den Vorbereitungen der 7. Interkulturellen und Interreligiösen Wochen 2020 in Pfaffenhofen.


Termine der Interkulturellen und Interreligiösen Wochen 2020

Achtung: Es werden die besonders gekennzeichneten Veranstaltungen wegen der Corona-Situation entweder verschoben oder nicht stattfinden.


Die Interkulturellen und Interreligiösen Wochen 2020 stehen unter dem Motto „Zusammen leben, zusammenwachsen“, mit dem der IKVP auch sein zehnjähriges Bestehen überschrieben hat. Das Programm der Wochen ist noch in Arbeit, einige Veranstaltungen stehen aber bereits fest:

  • Stempel-geaenderter termin-drehung-plus15.png "Die Kunst deines Nachbarn" wird in das Jahr 2021 verschoben. Sie widmet sich diesmal der Kunst aus dem Roma- und Sinti-Kulturkreis. Kuratiert wird die Ausstellung wieder von der Hettenshausener Künstlerin Carine Raskin-Sander.
  • Stempel-entfaellt-drehung-minus15.png Internationales Frauenfrühstück, das diesmal am 3. April 2020 im Caritas-Zentrum hätte stattfinden sollen.
  • Stempel-entfaellt-drehung-minus15.png Tag der offenen Tür in der Moschee mit Führungen durch das islamische Kulturzentrum samt dem sehenswerten Gebetsraum am 18./19.4.2020, jeweils von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr entfällt. Ebenso entfällt das Kermes-Fest, das türkisch-islamischen Gemeinde Ditib veranstalten wollte.
  • Stempel-entfaellt-drehung-minus15.png Frauencafe im neuen Interkulturellen Frauenbegegnungszentrum an der Ingolstädter Straße 18 entfällt. Das Thema wäre "Vorurteile abbauen - gegenseitiges Verstehen fördern" am Mittwoch, 22. April, 9.30 – 11.00 Uhr gewesen.
  • Stempel-entfaellt-drehung-minus15.png Die Karikaturausstellung "Alle in einem Boot" und Afrika-Vortrag entfällt. Da die Vorbereitungen (Abholen, Transport und Aufbau der Ausstellung) in den April fallen, ist dies nicht verantwortbar für eventuelle Helfer usw.
    Die Ergänzung der Karikaturen-Ausstellung durch einen Vortrag sowie die Präsentation von zwei Pfaffenhofener Afrika-Projekten entfällt ebenso.
  • Stempel-entfaellt-drehung-minus15.png Am 5.5.2020 zeigt Peter Dorn in der vhs-Reihe "Der besondere Film" im CineradoPlex zum Thema christlich-islamisches Leben in Albanien den Filmbeitrag "Ein Licht zwischen den Wolken". Dienstag, 5. Mai, 20.00 Uhr, CineradoPlex, Ledererstr. 3, der Eintritt beträgt 6,50 €.
    „Ein Licht zwischen den Wolken“ heißt der Film, den Peter Dorn am 5. Mai im Rahmen der Interkulturellen Wochen und der vhs-Reihe „Der besondere Film“ im CineradoPlex zeigt. Regisseur Robert Budina schwelgt in wundervollen Bildern des albanischen Berglandes und erzählt eine eindrucksvolle Parabel über die Wirrnisse unter den Religionen und den Menschen.
    Denn was Hirte Besnik in der Moschee findet, verborgen seit Jahrhunderten, ist eine alte katholische Heiligenabbildung. Das Gebäude war bis 1470 ein katholisches Gotteshaus. Und, noch krasser: In der Folgezeit der türkischen Herrschaft war es gar doppelt genutzt, von Moslems wie von Katholiken. Für die heutigen Gläubigen unglaublich, ein Skandal gar – und nicht nur für den Islam, auch für das Christentum in der Gegend. Besnik steht vor der Herausforderung, unterschiedliche Religionen – Muslime und Christen – in seinem Heimatort zu versöhnen.
  • Stempel-entfaellt-drehung-minus15.png Fastenbrechen in der Moschee am Freitag, 15. Mai, 20.20 Uhr, Moschee, Hohenwarter Straße 104.
    Es ist seit langem gute Tradition in Pfaffenhofen: Jedes Jahr während des islamischen Fastenmonats Ramadan lädt die türkisch-islamische Gemeinde DiTiB Vertreter anderer Religionen und Kulturen zum abendlichen Fastenbrechen ein: Nach Sonnenuntergang gibt es ein gemeinsames Essen im Saal der Moschee. Interessierte können auch das Freitagsgebet im Gebetsraum besuchen.
    Diese Veranstaltung ist nur für geladene Gäste.
  • Die Caritas veranstaltet am 27.5.2020 von 15.00 – 18.00 Uhr einen Nachmittag mit Märchen aus aller Welt, Caritas-Zentrum, Ambergerweg 3.
    Der Eintritt frei.
    Der internationale Märchennachmittag bietet Groß und Klein die Möglichkeit, „Märchen aus aller Welt“ kennenzulernen. Die Märchenerzähler werden die Zuhörer in fremde Welten versetzen und sie durch Erzählungen von unbekannten Märchenwesen bezaubern.
  • Am 13.6.2020 lädt Ditib zu einer Theateraufführung in die Moschee ein. Das türkisch-deutsche Theater "Ulüm" spielt das Stück "O Gott, die Türken integrieren sich!". Beginn ist um 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Saal der Moschee, Hohenwarter Straße 104.
    Vorverkauf 10 € (Schüler 7 €), Abendkasse 12 € (Schüler 8 €)
    Auf Einladung der türkisch-islamischen Gemeinde DiTiB gastiert das türkisch-deutsche Theater „Ulüm“ mit dem Stück „O Gott, die Türken integrieren sich!“ in Pfaffenhofen. Ihr neues Stück spielen die Schauspieler des Ulmer Theaters in deutscher Sprache. 50 Jahre nachdem die ersten türkischen Gastarbeiter nach Deutschland kamen, geht es zum einen um die veränderten Lebensgewohnheiten der in Deutschland lebenden türkischen Immigranten. Andererseits wird aber auch die Doppelmoral betrachtet, die sich sowohl in der türkischen Männergesellschaft findet als auch in der Politik, wenn es um Flüchtlingsverträge oder den EU-Beitritt der Türkei geht.
    Der Kartenvorverkauf läuft ab Mitte Mai im Eine-Welt-Laden an der Auenstraße und im türkischen Laden an der Scheyerer Straße (bei der Realschule).
  • Die arabische Frauengruppe "Al Salam" veranstaltet am 19.6.2020 ab 18 Uhr und am 20.6.2020 von 10 Uhr bis 12 Uhr im Hofbergsaal (Hofbeg 7) einen arabischen Basar mit Musik, Tanz und einem orientalischen Buffet.
    Einen arabischen Basar mit Musik, Tanz und orientalischem Buffett veranstaltet die arabische Frauengruppe Al Salam am Freitagabend, 19. Juni im Hofbergsaal. Auch am Samstagvormittag, 20. Juni kann man dort noch arabische Kleidung, Schmuck, Tischdecken, Dekorationsartikel und Vieles mehr kaufen. Der Erlös kommt dem Fatima-Hospital in Indien zugute.
  • Den Abschluss der Veranstaltungen bildet das Friedensgebet am Baum der Religionen im Bürgerpark, Weiherer Str. Das Gebet findet am 23.6.2020 (Ausweichtermin 1.7.2020) um 19.30 Uhr statt.
    Den Abschluss der Interkulturellen und Interreligiösen Wochen bildet das Friedensgebet, das von Vertretern der christlichen, islamischen und buddhistischen Glaubensgemeinschaften gemeinsam gestaltet wird. Das Friedensgebet am Baum der Religionen und der Friedensstele im Bürgerpark beginnt in diesem Jahr am Dienstag, 23. Juni, um 19.30 Uhr (nicht, wie ursprünglich geplant, am 24. Juni). Es wird von den „Katholibris“ musikalisch umrahmt. Ausweichtermin bei schlechtem Wetter ist der 1. Juli.


Im Nachklang:
  • Xiaolin Tempel: Tag der offenen Tür, Samstag, 10. Oktober, 10.00 – 16.00 Uhr. Ort: Neue Turnhalle der Joseph-Maria-Lutz-Schule, Schulstr. 15. Die junge buddhistische Gemeinschaft Xiaolin Tempel lädt alle Interessierten ein, ihre Angebote und Übungen kennenzulernen. Der Tempel und seine Mönche bieten nicht nur buddhistische Zeremonien, sondern auch Seelsorge, buddhistischen Unterricht, Meditationen, Verteidigungstechniken und Qigong-Kurse.
  • Vortrag Ilona Roché: „Die Geschichte der deutschen Sinti“ im Hofbergsaal, Hofberg 7. Der Vortrag findet am Samstag, 21. November, 19.00 Uhr statt. Im Nachklang zu den Interkulturellen und Interreligiösen Wochen 2020 und der Ausstellung „Kunst deines Nachbarn“ findet ein informativer Vortrag über „Die Geschichte der deutschen Sinti“ im Hofbergsaal statt. Die Referentin Ilona Roché möchte über die Geschichte der „Zigeuner“ in Deutschland aufklären und zugleich einen Beitrag gegen das Vergessen leisten. Der Eintritt ist frei.

Weitere Veranstaltungen sind noch möglich bzw. in Planung, so z. B. ein Tag der offenen Tür im Frauenbegegnungszentrum, ein Picknick im Interkulturgarten, ein Kinderkunsttag, ein albanisches Kindertanzfestival und ein albanisches Theaterstück „Herr Ibrahim und die Blumen des Koran“. Sobald nähere Daten bekannt sind, werden die entprechenden Termine hier eingefügt.


Termine zum 10-jähriges Bestehen des IKVP

Der Verein hat die „Berliner Compagnie“ für ein Gastspiel mit dem Stück „Die Weißen kommen“ engagiert, das die bekannte Theatergruppe am 12. Oktober 2019 in der neuen KulturAula der Grund- und Mittelschule Pfaffenhofen aufführt hat.


Am 28. September 2019 wurde ein großes Begegnungsfest im katholischen Pfarrheim gefeiert. (mehr ...)


Das zehnjährige Bestehen des Vereins und die 15-jährige interkulturelle, interreligiöse und integrative Arbeit in Pfaffenhofen waren auch der Anlass für die Schaffung eines Denkmals. Wie der Vorsitzende Sepp Steinbüchler erläuterte, hatte der Verein gemeinsam mit den örtlichen Kirchen und Religionsgemeinschaften beschlossen, eine Friedensstele am „Baum der Religionen“ im Bürgerpark aufzustellen. Diese Bronzestele, die der Schrobenhausener Künstler Richard Gruber gestaltet und die auch von der Stadt Pfaffenhofen mitfinanziert wurde, ist im Juni aufgestellt worden. Beim Friedensgebet am 26. Juni 2019 um 19 Uhr, das diesmal vom Chor der Liedertafel musikalisch umrahmt wurde, ist die Stele vorgestellt und gesegnet worden.


Meditationstage mit Heinz Roiger

Am kommenden Samstag den 19. Januar 2019 beginnen die Pfaffenhofener Meditationstage 2019. Heinz Roiger, Kaufmann und buddhistischer Lehrer in der Theravada-Tradition führt die Meditationstage durch. Seit 1985 ist er Schüler der Ehrw. Ayya Khema (+1997) - von ihr 1990 zum Lehren autorisiert. Gründungsmitglied und langjähriger Vorstand des Buddha Haus e.V. Er war u.a. Präsident der Europäischen Buddhistischen Union, langjähriges Ratsmitglied der Deutschen Buddhistischen Union. Mehrjährige therapeutische Ausbildung in Orgodynamik und schamanische Initiation bei Sayagyi U Shein / Burma.



Ort
Die Meditationstage finden in der Heilpraxis von Eva Sindram, Ingolstädter Str. 40, in 85276 Pfaffenhofen statt.


Die Termine und Themen bis Ende 2019 sind:
Datum Uhrzeit Thema
20.07.2019 10:00 – 15:30 Uhr Projektion und Realität
24.08.2019 10:00 – 15:30 Uhr Der Weg zur Freiheit durch Dukkha und Mitgefühl
21.09.2019: 10:00 – 15:30 Uhr Geistesklarheit und Gedankenlenkung
26.10.2019: 10:00 – 15:30 Uhr Die Farben der Emotionen
23.11.2019: 10:00 – 15:30 Uhr Wer bin ich ?
08.12.2019: ab 16.00 Uhr Traditionelles Jahresabschlusstreffen. Den Flyer für die Einladung können Sie herunterladen (ca. 413 kB)
14.12.2019: 10:00 – 15:30 Uhr Die Freiheit der Liebe


Anmeldung
Mail: heinz-roiger@t-online.de
Tel.: 0174 26 50 778
www.heinz-roiger.de


Kosten
Freiwillige Spende für Räume, Dana (Spende) für Lehrer.


Bitte Sitzkissen und Verpflegung selbst mitbringen.
Zusätzliche Informationen bei Anmeldung.


Unter dem folgenden Link erreichen Sie den Flyer für diese Veranstaltungen (PDF-Dokument mit ca. 164 kB, Dateiname: Meditationstage_in_Pfaffenhofen_2019-1.pdf) zum Herunterladen.



Termine beim AK Asyl

Die Termine des AK Asyl sind separat gelistet.